Weihnachten auf Sardinien

Unseren Beitrag Teilen:
  • 5
  • 1
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
    8
    Shares

Wenn du dem kommerziellen Trubel in der Adventszeit einmal entfliehen möchtest, dann ist Sardinien das richtige Reiseziel.
Weiße Weihnachten sind auf der italienischen Mittelmeerinsel kaum zu erwarten. Stattdessen sprießt zur Weihnachtszeit auf Sardinien frisches Gras. Saftige Wiesen bestimmen im Dezember das Landschaftsbild und machen die Insel zu einem beliebten Reiseziel.💚
Es werden Flüge von vielen deutschen Flughäfen angeboten. Aber auch der Fährbetrieb bringt dich rechtzeitig vom Festland nach Sardinien.

Das Wetter auf Sardinien in der Weihnachtszeit

Im Dezember gehören ein warmer Pullover und eine Regenjacke ins Gepäck. Je nach Region zeigt sich das Wetter auf Sardinien ganz unterschiedlich. Die Wintermonate bieten sich an, die Insel auf Wanderungen oder Radtouren zu erkunden.🥾 Es ist oft sonnig, aber auch Regenschauer sind möglich. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber meist im zweistelligen Bereich. Manchmal fällt in den Bergen sogar etwas Schnee.❄️

Schnee auf dem Gebirgsmassiv Monte Limbara – 📷 giuseppedemuro

An der Ostküste kann es recht ungemütlich werden. Hier sinken die Temperaturen nachts unter 6 Grad und die Sonne wärmt tagsüber nicht so stark, wie in anderen Regionen.
Auch im Norden und im Landesinneren ist es morgens sehr kühl. Nachmittag wird es aber meist angenehm warm. Es herrschen ideale Bedingungen für Ausflüge in die Natur.

Landschaft im Winter – 📷 valentinasanna.87

Der Süden und Westen Sardiniens empfängt zur Weihnachtszeit die Besucher mit milden, sonnigen Tagen.☀️ Obwohl einige Regenschauer möglich sind, überwiegt schönes Wetter. Vor allem nachmittags kann die Jacke oft im Rucksack bleiben. Badewetter gibt es allerdings im Dezember auf Sardinien nicht.

Vorweihnachtszeit auf Sardinien

Die Vorweihnachtszeit wird nicht, wie bei uns, schon Ende Oktober eingeläutet. Wenn in Deutschland bereits Lebkuchen und Backzutaten in den Supermärkten liegen, ist auf der Mittelmeerinsel noch nichts von den Festtagen zu spüren. Erst gegen Ende November fangen die Sarden an, sich auf Weihnachten vorzubereiten. Offiziell beginnt die Weihnachtszeit am 8. Dezember. Das ist ein in der katholischen Kirche wichtiger Feiertag: der Tag der Unbefleckten Empfängnis. Das Leben auf der Insel wird das ganze Jahr hindurch von den christlichen Traditionen bestimmt. Weihnachten auf Sardinien ist aber ein ganz besonders Fest.

Festlich geschmückte Basilika di Bonaria – 📷 simi__23

Wie sich Sardinien auf Weihnachten einstimmt

Am 8. Dezember wird in den Kirchen Sardiniens die „Immaculata Conceptio“ gefeiert, wie die Unbefleckte Empfängnis der Jungfrau Maria auf Italienisch heißt. Es ist eine alte Tradition, dass an diesem Tag alle Familien zu Hause eine Krippe aufzustellen. Diese ist oft sehr aufwendig und besteht aus Häusern, Ställen, Figuren, Tieren, Brunnen und Gewässern, die in eine liebevoll gestaltete Panoramalandschaft eingebettet werden. Die Weihnachtskrippe wird jedes Jahr durch neue Figuren oder anderes Zubehör zu ergänzt. Da strahlen nicht nur Kinderaugen. Die Krippe ist der Stolz der ganzen Familie.
Traditionelle Krippenlandschaften sind auch in den Kirchen zu bewundern. Neben diesen kleinen Kunstwerken gibt es in vielen Städten öffentliche, begehbare Krippen.

Weihnachten auf Sardinien – ein kulinarisches Erlebnis

Je näher die Festtage rücken, desto mehr laufen die sardischen Restaurants und Hausfrauen zur Hochform auf. Es kommen nicht nur leckere, sondern auch vitaminreiche Speisen auf den Tisch. Weihnachten sind auf Sardinien die Zitrusfrüchte reif. Orangen, Zitronen und Mandarinen gehören in viele sardische Weihnachtsgerichte.🍋🍊
Vor allem lieben die Sarden spezielles süßes Gebäck, das zur Weihnachtszeit gebacken wird. Die Inselbewohner haben ihre eigenen Rezepte. Anstelle der uns bekannten Kekse und Lebkuchen gibt es zwei typische, traditionelle Weihnachtsspezialitäten:

  • Pan’è Saba, kleine im Ofen gebacken Teigkugeln. Die Zutaten variieren in den einzelnen Regionen Sardiniens. Traditionell werden Mehl, Rosinen, Nüsse, Zimt und Mandeln verarbeitet. Und immer gehört Sapa in den Teig: ein dickflüssiger, süßer Likör.
  • Pabassinas ist die wahrscheinlich bekannteste sardische Weihnachtsspezialität. Die großen Kekse bestehen aus einem Mürbeteig, dem Mandeln, Rosinen, Nüsse, Honig, Zimt, Vanille und geriebene Zitronenschale hinzugefügt werden. Pabassinas sind übrigens beliebte Mitbringsel für die Daheimgebliebenen!
Traditionelles Gebäck Pan’è Saba – 📷 dolceesalatodimiky

Gibt es Weihnachtsmärkte auf Sardinien?

Traditionelle Weihnachtsmärkte, wie sie in Mitteleuropa stattfinden, kennt man auf Sardinien nicht. Wenn du sowieso keine Lust auf «Last Christmas» und «Jingle Bells» hast, bist du hier goldrichtig. Der einzige sardische Weihnachtsmarkt ist klein, übersichtlich und versprüht eine schöne, festliche Atmosphäre. Er findet in Cagliari statt, am Piazza Yenne sowie in einer Nebenstraße. Der Mercatino di Natale verdient durchaus die Bezeichnung Weihnachtsmarkt. Die sardische Hauptstadt zeigt sich allgemein in der Vorweihnachtszeit in Feststimmung. So wird zum Beispiel die mehrstöckige Fassade des Kaufhauses „La Rinascente“ in ein strahlendes Lichtermeer getaucht.✨

Illuminiertes Kaufhaus „La Rinascente“ – 📷 ele_piras

Vorweihnachtliches bieten aber auch andere Orte:

  • Alghero: Hier sind vor allem Familien mit Kindern willkommen. Im Weihnachtsdorf «Villaggio di Natale» leben Elfen und der Weihnachtsmann und es wird vor allem gespielt und gebastelt.🎅🏻
  • Olbia: Im Stadtzentrum bieten einige Stände verschiedene Waren aus der Region an. Allerdings ist viel zu wenig los, als dass man von einem Weihnachtsmarkt sprechen könnte.
  • Golfo Aranci: Wer dem entsprechenden Verkehrsschild folgt, kommt zum Sommerhaus des Weihnachtsmanns. Dort nimmt er, direkt am Meer, die Wunschzettel entgegen.📃
„Mercatini di Natale“ in Cagliari – 📷 neb_rys

Weihnachten ohne Glühwein – auf Sardinien kein Problem

Während für Mitteleuropäer ein feiner Glühwein unbedingt zur Weihnachtsstimmung gehört, wirst du diesen an den weihnachtlichen Ständen auf Sardinien vergeblich suchen. Er würde wahrscheinlich sowieso nicht so richtig schmecken, denn auch im Advent ist es auf Sardinien noch relativ warm. Vielleicht entdeckst du auf dem Weihnachtsmarkt in Cagliari einen Prosecco-Stand. Sonst lässt sich auch mit einem guten italienischen Wein anstoßen.🍷

Weihnachtliche Stimmung in Cagliari – 📷 alessio_diary

Palme statt Christbaum – typisch Weihnachten auf Sardinien

Nicht nur Glühwein, auch Weihnachtsbäume gehören nicht zur sardischen Weihnachtstradition. Manchmal werden in Supermärkten kleine echte Tannenbäume verkauft. Aber oftmals nadeln diese bereits in der Vorweihnachtszeit. Wer auf einen Christbaum nicht verzichten möchte, das sind meist hier lebende Mitteleuropäer, muss sich einen Tannenbaum vom Festland mitbringen lassen. Eine Alternative sind Plastikbäume. «Andere Länder, andere Sitten» – das gilt auch in Bezug auf die sardinische Weihnacht. Auf Lichterglanz musst du trotzdem nicht verzichten: Lichterketten schmücken Palmen oder Granatapfelbäume.🌴 Auch aus Zweigen von Pinien und Zypressen lassen sich schöne Dekorationen herstellen. Die Weihnachtsbeleuchtung ist auf Sardinien anders als bei uns in Deutschland, aber deshalb nicht weniger festlich.

Der Jahreswechsel auf Sardinien

Wenn du die Möglichkeit hast, deinen Weihnachtsurlaub etwas zu verlängern, dann solltest du dir Silvester auf Sardinien nicht entgehen lassen! Dann geht es heiß her und wirklich jeder feiert mit. Ob in den Städten oder Dörfern: Alle sind auf den Beinen. Es heißt: Wer Silvester verschläft, verschläft das ganze kommende Jahr: „Chi dorme a capodanno, dorme tutto l’anno!“ Und da die Sarden ein abergläubisches Volk sind, feiern sie alle zusammen ins neue Jahr. Touristen sind immer willkommen, sich den Partys anzuschließen.🎉

Weihnachten auf Sardinien ist ruhiger als in Deutschland und längst nicht so kommerziell. Die katholische Insel feiert dennoch ausgiebig und pflegt ihre uralten Bräuche und Traditionen.

FOLGE UNS AUF FACEBOOK - FÜR REGELMÄßIG NEUE ARTIKEL
FOLGE UNS AUF FACEBOOK – FÜR REGELMÄßIG NEUE ARTIKEL

Schreibe einen Kommentar